Nützliche Apps für Wintertouren

Winterfjell ist auf dem Smartphone immer eine gute Idee
Winterfjell ist auf dem Smartphone immer eine gute Idee (Foto: Malte Hübner)

Mein Smartphone ist zu meinem ständigen Begleiter geworden und das macht sich vor allem in der Planung und Vorbereitung meiner Reisen bemerkbar. Auch wenn ich das Telefon in der Kälte tagsüber meist ausgeschaltet lasse, begleitet es mich dennoch auf den Touren in den hohen Norden. Hier möchte ich nun eine kleine Liste über nützliche Apps für Wintertouren vorstellen.

Weiterlesen „Nützliche Apps für Wintertouren“

Ein wenig Wärme im Zelt

Den wahren Luxus eines Zeltofens im Lavvu können wir uns nur im Basislager gönnen. Unterwegs mit Pulka braucht es andere Ideen für etwas Wärme im Zelt.
Den wahren Luxus eines Zeltofens im Lavvu können wir uns nur im Basislager gönnen. Unterwegs mit Pulka braucht es andere Ideen für etwas Wärme im Zelt. (Foto: Malte Hübner)

Sobald die Sonne im winterlichen Fjell verschwindet, wird es merklich kälter. Das Zelt schützt dich zwar vor dem eisigen Wind, aber für ein wenig Wärme im Zelt braucht es mehr, da es kaum isoliert. Die einzige dauerhafte Heizquelle ist deine Körperwärme und dein Schlafsack kann damit richtig gemütlich werden. Voraussetzung ist aber, dass du nicht zu ausgepowert bist und noch genug innere Wärme erzeugen kannst. Für etwas zusätzliche Wärme gibt es verschiedene Möglichkeiten, die ich dir hier vorstellen möchte.

Weiterlesen „Ein wenig Wärme im Zelt“

Navigation im Winter und bei Whiteout

Die Navigation im Winter ist bei Whiteoute schwierig, zumal wir bei der Überquerung des Sees entweder Rechts- oder Linksdrall hatten
Die Navigation im Winter ist bei Whiteout schwieriger, zumal wir bei der Überquerung des Sees entweder Rechts- oder Linksdrall hatten (Foto: Lutz Grünke)

Bei der Navigation im Winter läuft einiges anders als im Sommer, selbst wenn du auf viel begangenen Sommerwegen unterwegs bist. Die farbigen Markierungen an Steinen sind in der Regel vom Schnee bedeckt. Deswegen markieren die Tourismusverbände die Winterwege mit roten Holzkreuzen, Birkenreisig oder Bambusstäben. Leider geschieht auch das teilweise nur um die Osterfeiertage, weil dann am meisten los ist. Du solltest dich daher im Gelände immer auch ohne diese Orientierungshilfen selbstständig zurechtfinden können. Das beste Mittel dazu sind Karte und Kompass.

Weiterlesen „Navigation im Winter und bei Whiteout“