Worauf es bei Gamaschen ankommt

Gute Gamaschen sollten an den Beinen eng anliegen ohne einzuengen
Gute Gamaschen sollten an den Beinen eng anliegen ohne einzuengen (Foto: L. Grünke)

Sobald der Schnee tiefer wird, kann es passieren, dass man darin einsinkt. Loser Schnee gelangt dann schnell in das Hosenbein oder bis in die Stiefel. Schmilzt er dort, werden zuerst die Strümpfe und dann die Stiefel durchfeuchtet. Da nasse Füße auf Tour aber äußerst unangenehm oder sogar gefährlich sind, schützen sich die meisten Winterwanderer mit Gamaschen.

Weiterlesen „Worauf es bei Gamaschen ankommt“

Wie man warme Füße behält

Warme Füße erfordern ein Sockensystem aus verschiedenen Schichten
Warme Füße erfordern ein Sockensystem aus verschiedenen Schichten (Foto: Malte Hübner)

Die größte Gefahr für Erfrierungen besteht an den weit vom Herz entfernten Körperteilen. Die Füße sind daher besonders empfindlich und müssen sehr gut vor Kälte geschützt werden. Am besten verfährt man dabei nach dem optimierten Zwiebelprinzip. Welche Tricks gibt es noch für warme Füße?

Weiterlesen „Wie man warme Füße behält“

Etaproof-Anorak selbst genäht

Ein selbst genähter Etaproof-Anorak bietet die Möglichkeit, alle Wünsche zu verwirklichen.
Ein selbst genähter Etaproof-Anorak bietet die Möglichkeit, alle Wünsche zu verwirklichen. (Foto: M. Hübner)

Die richtige Jacke für den Winter zu finden, ist gar nicht so leicht. Viele schwören auf Hardshell-Jacken gegen den schneidenden Wind. Leider sind diese bei strengem Frost nicht atmungsaktiv und an der Innenseite kann sich eine Eisschicht bilden. Klassische Polar-Anoraks aus Baumwolle sind hingegen schwerer zu bekommen. Warum also nicht selber nähen?

Weiterlesen „Etaproof-Anorak selbst genäht“

Keine kalten Finger mehr – Die richtigen Handschuhe

Die richtigen Handschuhe für jede Situation.
Die richtigen Handschuhe für jede Situation. (Foto: M. Hübner)

Je älter ich werde, desto schneller frieren meine Finger. Und je früher meine Finger frieren, desto steifer werden sie. Und schon sind feinmotorische Bewegungen deutlich schwieriger. Ich trage daher auf Tour immer dünne Seidenhandschuhe an den Händen. Bei milden Temperaturen bis -10° Celsius ohne Wind reicht mir das sogar. Sonst habe ich nämlich recht warme Hände. Aber wenn es kälter wird? Oder im Schneesturm?

Weiterlesen „Keine kalten Finger mehr – Die richtigen Handschuhe“