Hilfreiche Gadgets auf Wintertour

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die uns das Leben versüßen. Deswegen geht es in diesem Beitrag um hilfreiche Gadgets auf Wintertour. Damit meine ich vor allem die Dinge, die nicht zwingend auf deine Winterwanderung mitgenommen werden müssen, aber es dennoch etwas angenehmer oder auch interessanter machen. Oft handelt es sich dabei um die kleinen Optimierungen, die sich erst von Tour zu Tour ergeben. Deswegen ist die Liste teils ein wenig spaßig gemeint, sicher nicht vollständig und ich freue mich über witzige und ernstgemeinte Ergänzungen.

  1. Ein einfacher Windmesser schützt dich zwar nicht vor dem Wind, aber wenigstens kannst du im Tour-Logbuch damit genau eintragen, unter welchen Bedingungen du unterwegs warst. Die meisten Leute überschätzen sich bei den Windgeschwindigkeiten „nach Gefühl“ nämlich und so hast du Fakten, Fakten, Fakten.
  2. Mit einer Schneebürste kannst du abends die vereisten Stiefel oder andere Kleidungsstücke von Schnee und Eis befreien, damit sie besser trocknen und du das Zeug nicht mit ins Zelt schleppst. Als Bürste eignen sich zum Beispiel harte Wurzelbürsten mit einer Kante zum Abkratzen von Eis.
  3. Ohrenstöpsel (aka Ohropax) schützen nicht nur vor den Schnarchgeräuschen der anderen im Zelt, sondern sind auch sehr gut geeignet, um im Schneesturm im Zelt zur Ruhe zu kommen. Wenn die Eiskristalle über das Zelt rauschen und der Wind die Zeltplane flattern lässt, tauchst du einfach mit den Ohrenstöpseln tief in deinen Schlafsack ab.
  4. Wenn du deine Pulka clever packen willst, ist vielleicht ein „Innenzeltbeutel“ ein Tipp. In diesen kommen alle Kleidungsstücke für den Abend und die wichtigsten Dinge, die du auf jeden Fall im Zelt brauchen wirst. So musst du nicht lange suchen und kommst schnell in deine trockenen Klamotten.
  5. Und wo wir bei Packsäcken sind: Es gibt Packsäcke mit Sichtfenster. Diese sind zwar etwas kälteempfindlicher, aber es soll ja Leute geben, die sonst immer ewig suchen müssen. Alternativ helfen auch verschiedenfarbige Packsäcke, in der Pulka etwas wiederzufinden.

  1. Mit einem Stativ gelingen dir bei der Fotografie im Winter bessere Aufnahmen, vor allem bei schlechteren Lichtverhältnissen (Ich sage nur Polarlicht!). Allerdings solltest du abwägen, ob dir ein richtiges Stativ das zusätzliche Gewicht wert ist oder ob ein kleines Gorillapod auf der umgedrehten Pulka schon ausreicht.
  2. Ebenfalls für die Fotografie ist ein Fernauslöser nützlich, damit du dich auch einmal selbst vor die Linse bekommst. Damit bist du flexibler als mit dem Selbstauslöser. Und wenn du in einen Auslöser mit Funk (statt IR) investierst, kannst du dich sogar aus noch größerer Entfernung fotografieren. Neuere Kameramodelle lassen sich zum Teil auch über Wi-Fi vom Smartphone aus steuern.
  3. Wenn du auf deinem Android Smartphone professionelle Navigations-Apps wie Locus-Pro verwendest, dann kannst du die Routen oder Daten von dort mit einem USB-Kabel vom Handy auf das Garmin übertragen. Für neuere Garmin-Geräte empfehle ich die Apps von Garmin, für ältere Geräte die App „Exchanger for Garmin“ von Bulkodel Software (nicht im Play-Store).
  4. Willst du Rentiere beobachten oder vielleicht nur andere Menschen, wie sie stundenlang ihr Zelt eingraben? Dann ist ein leichtes Fernglas nützlich. Ich habe zwar selten eins dabei, aber mir unterwegs schon öfter eins gewünscht.
  5. Playmobil für den Pausentag: Hilfreiche Gadgets auf Wintertour dürfen großen Spaß machen! Das hilft nämlich, den Pausentag in der Sonne mit Fotografieren zu vertrödeln. Es gibt tatsächlich eine Pulka, Zelte, Ski, Kocher … einfach alles!
Dieser kleine Pulkawanderer war unser vierter Mann auf Tour (Foto: Lutz Grünke)
Dieser kleine Pulkawanderer war unser vierter Mann auf Tour

Das sind meine 10 Dinge als hilfreiche Gadgets auf Wintertour. Wenn du andere Tricks und Tipps für Wintertouren suchst, dann empfehle ich dir meine Übersichten dazu:

Jetzt bist du an der Reihe. Welche Fragen hast du? Was gefällt dir an diesem Beitrag? Was möchtest du ergänzen? Lass es mich in einem Kommentar wissen.

2 Gedanken zu „Hilfreiche Gadgets auf Wintertour“

  1. Vielen Dank für die vielen Tipps und Anregungen. Ich habe jede einzelne Zeile mit Begeisterung aufgesogen. Das hilft mir die lange Wartezeit bzw. die Vorfreude auf den kommenden März zu überstehen bis ich dann endlich wieder in angenehme Temperaturen (Arctic Circle in Lapland) komme 😉
    Habe mir heute sofort den Playmobil Polarforscher über ebay bestellt. Er wird einen Ehrenplatz auf meinem Schreibtisch bekommen und mir ein ständiger Motivator sein.

    Antworten
    • Hallo Stefan, wow, danke für deinen tollen Kommentar! Das kann ich so sehr mitfühlen und fühle mich sehr verbunden. Den Playmobilforscher als Motivator zu nutzen, ist eine coole Idee. Das mache ich jetzt auch.

Schreibe einen Kommentar