Rucksack oder Pulka – Nicht nur eine Glaubensfrage

Rucksack oder Pulka? In einer Pulka lässt sich deutlich mehr verstauen als in einem Rucksack (Foto: Malte Hübner)

Voller Bewunderung sah ich in der Hardangervidda junge Frauen mit 100-Liter-Rucksäcken auf Ski in ästhetischer Leichtigkeit die Hügel heruntersausen. Das waren aber auch Norwegerinnen, die haben das Skifahren im Blut, sagt das Klischee. Ich selbst bin leider kein so guter Skifahrer und schon gar nicht mit Rucksack oder einer Pulka. Mit Schneeschuhen ist ein großer Rucksack vielleicht noch besser zu koordinieren, aber sein Gewicht und Volumen verlangen dir dennoch etwas ab. Wäre es leichter mit einer Pulka? Wie kannst du deine Ausrüstung im Winter am besten transportieren?

Weiterlesen

Die oder der Pulka?

Drei Pulkas oder drei Pulken? Jeder zieht eine Pulka oder einen Pulka? Der oder die Pulka? (Foto: Malte Hübner)

Ich wurde darauf hingewiesen, dass der Duden von Pulka als generisches Maskulinum spricht. Jetzt könnte ich sagen: Die oder der Pulka … Was kümmert mich der Duden? Statt der Pulka klingt die Pulka viel harmonischer und findet sich meiner Erfahrung nach deutlich häufiger im allgemeinen Sprachgebrauch. Ich arbeite also mit Winterfjell daran, dass der Duden als Dokumentationsmittel der deutschen Sprache endlich Einsehen zeigt und das ändert. Aber schauen wir uns den Begriff „Pulka“ einmal genauer an.

Weiterlesen

Daunen- oder Kunstfaser­schlafsack – Welcher Schlafsack für Wintertouren?

Über Nacht im warmen Schlafsack für Wintertouren trotz Reifschicht am Innenzelt (Foto: Malte Hübner)

Es war ein windiger Tag und dein Körper ist trotz der Anstrengung ganz schön ausgekühlt. Sobald das Zelt endlich steht und du dich in sein geschütztes Inneres verkriechst, schüttelt es dich gleichzeitig vor Kälte und aus Vorfreude auf einen heißen Kakao und deinen kuscheligen Winterschlafsack. Worauf du bei einem solchen Schlafsack für Wintertouren achten solltest und ob Daune oder Kunstfaser als Isolation besser geeignet sind, erfährst du in diesem Beitrag.

Weiterlesen

Abwettern im Zelt bei Schneesturm

Gelangweiltes Mittagsschläfchen in der Apsis (Foto: Lutz Grünke)

Den ganzen Tag Abwettern im Zelt. Der Wind peitscht durch das Fjell. An Weiterlaufen ist nicht zu denken. Und ruhend ist es nur im Schlafsack warm genug. Was macht man in so einer Situation? Auf unserer diesjährigen Tour hatten wir an der Hälfte aller Tage Windgeschwindigkeiten bis zu 15 Metern pro Sekunde. An einem Tag mit Spitzenwerten von 21 m/s haben wir uns dann für das Abwettern im Zelt entschieden und sind nicht weitergegangen. Ich möchte dieses Erlebnis zum Anlass nehmen, ein wenig über das Abwettern zu schreiben.

Weiterlesen